Pappardelle mit Ofenkürbis und Birnenpesto

Herbstzeit ist Kürbiszeit! Das orange Markenzeichen meiner liebsten Jahreszeit lässt sich für weit mehr verwenden als nur für die klassische Kürbissuppe. Im Ofen gebacken, entwickelt er ein nussiges Aroma und kann so als Grundlage für die verschiedensten Gerichte dienen. Besonders gut passt er geschmacklich zu Pasta – natürlich am besten selbstgemacht! Mit einem fruchtigem Birnenpesto wird das Ganze zu einer runden Sache, die den perfekten Abschluss für ein schönes Herbstwochenende bildet.


Sauce
1 Hokkaidokürbis
1 große Zwiebel
Knoblauch
1 TL Fenchelsamen
Chilli
Olivenöl
2 Lorbeerblätter
Weißwein

Pesto
2 handvoll Nüsse (Ich verwendete eine Mischung aus Pinienkernen, Kürbiskernen und Walnüssen)
1/2 Birne (grün)
ca. 20 frische Salbeiblätter
1 handvoll Parmesan
Olivenöl
Salz/Pfeffer
Saft einer Orange

Die Gewürze in einem Mörser fein zermahlen, danach eine beliebige Menge Knoblauch hinzugeben und zusammen mit dem Öl zu einer Paste verarbeiten. Den Kürbis gründlich waschen, halbieren und die Kerne entfernen. Eine Hälfte in Spalten schneiden und mit der Gewürzpaste einreiben. Die Spalten auf einem Rost für ca. 20 Minuten im Ofen bei mittlerer Hitze backen.

P1010204

Währenddessen den restlichen Teil des Kürbisses würfeln. Ich achte dabei darauf, unterschiedliche Größen zu schneiden, so dass ein Teil des Kürbisses sämig weich wird, aber auch noch bissfeste Stücke dabei sind. Die Zwiebeln in Ringe schneiden und Olivenöl und Butter mit einer Prise Salz und Zucker sowie einem Schuss Weißwein in einer großen Pfanne schmoren.

P1010210

Die gegarten Zwiebeln auf einem Teller beiseite stellen und den Kürbis mit den Lorbeerblätten in die Pfanne geben. Kurz braten lassen und mit einem Schluck Weißwein ablöschen. Falls vorhanden, kann der Rest der Gewürzpaste hinzu gegeben werden, andernfalls mit Salz, Pfeffer und Chilli würzen. Abgedeckt ca. 20 Minuten dünsten lassen und regelmäßig umrühren, ggf. Brühe hinzufügen, um das Anbrennen zu verhindern. Zwischenzeitlich das Wasser für die Nudeln aufsetzen.

Währenddessen die Birne waschen, halbieren und und eine Hälfte entkernen sowie grob zerteilen. Zusammen mit den Nüssen zu einer Paste pürieren, dann die restlichen Zutaten hinzugeben. Da der Geschmack von Salbei unterschiedlich intensiv ist, würde ich zunächst nur einen Teil der angegebenen Menge hinzugeben, damit er geschmacklich nicht zu dominant wird. Mit Salz und Pfeffer und mit etwas Orangensaft abschmecken.

P1010211

Wenn der Kürbis im Ofen so weich ist, dass er leicht mit der Gabel zerdrückt werden kann, ist er gar. Die gekochten Nudeln in die Sauce geben und gut vermengen, abschmecken und etwas Parmesan unterheben. Anschließend auf dem Teller zusammen mit den Kürbisspalten anrichten und mit ein paar Klecksen Pesto garnieren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: